Sehr geehrte Damen und Herren,

die Weltklimakonferenz in Kattowitz im vergangenen Jahr war schon kein großer Wurf, doch Madrid lässt uns nun noch ein Stückchen ratloser zurück. Trotz ernster Warnungen durch die Wissenschaft und der ernsthaft weiterbetriebenen „Fridays for Future“-Bewegung sind die Delegierten der Klimakonferenz mit einem extrem mageren Verhandlungsergebnis auseinander gegangen. Ich bin gespannt, ob die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit ihrem „Green Deal“ Impulse für eine Klimawende in der Europäischen Union und in Deutschland setzen kann.
Für die ICM kann ich sagen: Wir bleiben dran. Wir konzentrieren uns auf das Machen. Unser Ziel ist, viele Mitmachgemeinschaften für die Energiewende von unten zu bilden. Mitmacher können sich jetzt unseren relaunchten Button anstecken. Die Farben sind neu, das Motto ist geblieben: Wir machen Klimaschutz.
Ich wünsche Ihnen erholsame Weihnachtstage und einen guten Jahreswechsel!

Ihr Burkhard Drescher

 

Aktuelle Meldungen

Bottrop auf der „Route der Energie“

Sie ist zwei Meter hoch, lädt zu einer Entdeckungsreise mit dem Smartphone ein und steht jetzt am Eingang zum Zentrum für Information und Beratung (ZIB) gegenüber vom Hauptbahnhof Bottrop: die neue DESIGNETZ Stele. Sie ist eine von insgesamt 16 geplanten oder bereits aufgestellten Haltestellen entlang der „Route der Energie“, die durch Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland führt. Zum Artikel

ICM im Sanierungsmanagement in Osnabrück tätig

Nachdem die ICM ein energetisches Quartierskonzept für das Quartier Schinkel in Osnabrück erstellt hat, konnte sie die niedersächsische Kommune auch mit ihrem Angebot für das daran anschließende Sanierungsmanagement überzeugen. Seit kurzem übernimmt ein Mitarbeiter der ICM daher in Schinkel die Rolle eines Sanierungsmanagers: In einem neu eröffneten und von vier kommunalen Stellen getragenen Stadtteilbüro informiert dieser zum Thema energetische Stadtsanierung. Regelmäßig ist er dort als Ansprechpartner für Hauseigentümer und Mieter greifbar. Im Auftrag des Fachbereichs Umwelt und Klimaschutz berät er zu konkreten Sanierungs- und Energiesparmaßnahmen, deren Kosten sowie zu Möglichkeiten einer Förderung. Weiterhin geplant sind Informationsveranstaltungen, bei denen Fachleute spezielle Themen der energetischen Sanierung aufgreifen.
Ende November wurde im Stadtteilbüro ein Tag der offenen Tür gefeiert. Die Besucher informierten sich über die vielfältige Quartiersarbeit in Schinkel und knüpften erste Kontakte. Außerdem konnten sie an dem Tag das offizielle Motto des Sanierungsgebietes wählen. Es lautet nun: „Viele Farben, eine Heimat, unser Schinkel“. Alle dafür eingegangenen Ideen stammten von den Bewohnern in Schinkel, die sich an einem Wettbewerb beteiligt hatten.
Finanzierungsmöglichkeiten für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanagements bietet das KfW-Programm 432. Die ICM berät Kommunen, wie diese darüber einen Zuschuss von 65 Prozent erhalten können.

Deutschlandpremiere: „The Gamer“
Die Schillerschule in Bottrop hat dank des Sponsorings durch die NRW.BANK etwas, das keine andere Schule in Deutschland hat: ein Solar-Spielfeld der Firma Energy Floors aus Rotterdam. Die knapp zwei mal zwei Meter große Fläche aus Photovoltaik-Modulen trägt den englischen Titel „The Gamer“ und bietet den Kindern der Gemeinschaftsgrundschule vier verschiedene Outdoor-Spiele. Zum Artikel

Endspurt-Kampagne in InnovationCity

Die Stadt Bottrop und die Innovation City Management GmbH (ICM) haben die Endspurt-Kampagne in Bottrop gestartet. Bis Ende Februar 2020 gibt es sieben kostenlose Themenabende und fünf süße Energieberatungen für Hauseigentümer und Mieter.
Der Startschuss fiel auf einer Baustelle in Bottrop: Die Essener Immobilienfirma Tri-Invest baut das alte Schwesternwohnhaus am Marienhospital derzeit zu einem Appartementhaus mit 66 Wohneinheiten aus. Als Mieter kommen Senioren und Bedienstete des Marienhospitals in Frage, aber auch Studenten der Hochschule Ruhrwest. Insgesamt 4,9 Millionen Euro sind für das Bauvorhaben veranschlagt. Die Stadt Bottrop bezuschusst die energetische Modernisierung des 45 Jahre alten Gebäudes sowie dessen Dachbegrünung im Rahmen des Klimaschutzprojektes Innovation City mit rund 114.000 Euro. Die Bauherren wollen rund 48 Tonnen CO2 pro Jahr durch moderne Technik einsparen. Zum Artikel

Eine Cloud fürs Energiemanagement

In dem Forschungsvorhaben SUSTAIN 2 wird in Bottrop eine Monitoring- und Cloudplattform für das kommunale Energiemanagement geschaffen und getestet. 25 städtische Gebäude werden in die Cloud eingebunden, ihre Strom- und Wärmedaten analysiert. So wird in der InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop die Transparenz erzeugt, die in der Folge zu Reduktionen von Emissionen und Änderungen im Verbrauchsverhalten führen kann. In dem Projekt arbeiten als Partner zusammen: die Stadt Bottrop, ELE, E.ON und die RWTH Aachen. Zum Artikel

Tagungsthema Stadtquartiere

Vertreter von Stadtwerken und Versorgungsbetrieben verbrachten auf Einladung von innogy SE Anfang November einen Tag in der InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop. Die Klimastadt passte bestens zum Tagungsthema: Bei der „innogy spezial“-Veranstaltung ging es um integrierte Quartierslösungen. ICM-Geschäftsführer Tobias Clermont begrüßte die Gäste im Lokschuppen mit einem Vortrag zur „Energiewende vor Ort – quo vadis?“. Gemeinsam mit Dr. Arndt Brauckmann von innogy SE referierte er zudem zur sozio-ökonomischen Betrachtung von Stadtquartieren. Als Best-Practice-Beispiel besuchten die Fachleute die Bottroper Schlosserei Technoboxx, die komplett auf erneuerbare Energien setzt. Inhaber Ralf Warkotsch stellte seinen Betrieb gemeinsam mit ICM-Projektleiter Ulrich Kaak vor. Peter Schwerdt vom Fraunhofer UMSICHT erklärte das dort angegliederte Forschungsprojekt, das eine Redox-Flow-Batterie als Speichersystem testet.

Neue Seite auf icm.de
Auf unserer Homepage www.icm.de gibt es unter der Rubrik Presse jetzt eine neue Seite: die „Geschichten & Gespräche“. Neben unseren klassischen Pressemitteilungen und aktuellen Meldungen entstehen regelmäßig Interviews und Artikel. Die wollen wir an dieser Stelle veröffentlichen – und laden Sie herzlich zum Lesen ein. Wir berichten zum Beispiel von Holger und Ulrike Halfar, die ihr Haus mit einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage plus Speicher betreiben und somit Teilnehmer von gleich zwei Forschungsprojekten sind. Zum Artikel

Wir wünschen Ihnen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Vom 23. bis 27. Dezember macht die ICM Betriebsferien und das Zentrum für Information und Beratung (ZIB) bleibt geschlossen. An Silvester, 31.12.2019, schließen wir um 13 Uhr.