Osnabrück

Osnabrück: ICM erarbeitet Maßnahmenplan

Wenn es darum geht, die städtischen Klimaschutzziele zu erreichen, kommt man an der energetischen Modernisierung von Gebäuden nicht vorbei. Erfreulicher Nebeneffekt: Zusätzlich zum Klimaschutz und Erhalt der Gebäude sichert sie auch insgesamt die Qualität und Attraktivität eines Stadtquartiers.

Im Quartier Osnabrück „Gartlage-Süd“ hat die energetische Quartierssanierung bereits sehr gut funktioniert. Mit diesen positiven Erfahrungen soll nun die Innovation City Management GmbH auch für den „Schinkel“ ein Konzept erarbeiten. Ziel der jetzt begonnenen Konzepterstellung ist es, für das Quartier in Osnabrück-Schinkel einen konkreten MaßnahmenpIan zur Reduzierung des Wärmebedarfs zu erarbeiten, um so den CO2-Ausstoß um 80 Prozent zu senken. Themenschwerpunkte sind z. B.: effiziente Gebäudesanierungen, Erneuerbare Energien, nachhaltige Mobilität oder auch Nachverdichtungspotenziale. Besonders im Fokus stehen hierbei die Gebäude privater Eigentümer, weshalb diese gleich zu Beginn des Projektes aktiv mit einbezogen werden.

Der Prozess der Konzepterstellung ist auf zehn Monate angelegt, um dann für bis zu fünf Jahre ein Sanierungsmanagement im Quartier einzurichten. Finanziert wird das Projekt mit Fördergeldern des Bundes.