Sanierungsmanagement in Dormagen

Der Stadtteil Horrem in Dormagen soll klimaneutraler werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Stadt Dormagen die Innovation City Management GmbH (ICM) zusammen mit Jung Stadtkonzepte und der Gertec Ingenieurgesellschaft GmbH beauftragt, ein sogenanntes Quartierskonzept für Horrem zu entwickeln. Ziel ist, Eigentümern und Mietern auf verschiedene Energiesparmaßnahmen sowie Fördermöglichkeiten hinzuweisen und Sanierungsmaßnahmen anzustoßen.

Im Vordergrund stehen die energetische Modernisierung von Gebäuden und die Senkung des Strom- und Wärmebedarfs. Hiervon profitieren auch die Bürgerinnen und Bürger langfristig, da Energiekosten dauerhaft gesenkt werden können. Darüber hinaus werden die CO2-Emissionen reduziert, was sowohl dem Klimaschutz als auch der Lebensqualität zu Gute kommt.

ICM-Quartiersmanager Nikolai Spies ist für das Quartier Horrem in Dormagen zuständig. Foto: ICM
ICM-Quartiersmanager Nikolai Spies ist für das Quartier Horrem in Dormagen zuständig. Foto: ICM

 

Für die Beratung steht in Horrem ein Sanierungsmanager als Ansprechpartner zur Verfügung. ICM-Mitarbeiter Nikolai Spies berät in den Räumen der Sparkasse Horrem nun jeden Donnerstagnachmittag Interessenten, die ihre Immobilie energetisch sanieren möchten. Natürlich steht er auch für Fragen zu den Themen Energiesparen und Fördermöglichkeiten von Modernisierungen zur Verfügung und hilft mit vielen Informationen weiter. „Meine Aufgabe ist es, den Bürgerinnen und Bürgern eine einfache Erstberatung zur energetischen Gebäudesanierung zu geben“, erklärt er.

Gemeinsam mit den Projektpartnern evd energieversorgung dormagen, Verbraucherzentrale Dormagen und Baugenossenschaft Dormagen eG bietet der Sanierungsmanager ein umfassendes Beratungsportfolio. „Die ICM arbeitet eng mit den lokalen Partnern zusammen“, so Spies. „Die Projektpartner sind wichtiger Teil der Beratungskette und von Anfang an eingebunden.“

Ende Januar wurden in Horrem Briefe an die Hauseigentümer verteilt, um so auf das Angebot aufmerksam zu machen. Regelmäßig gibt es auch Themenabende zu Energieeffizienz, Heizungsmodernisierung oder Stromproduktion auf dem heimischen Dach. Im Mittelpunkt steht ein umfassendes und bedürfnisgerechtes Beratungsangebot für das Quartier. Das Projekt „Energiequartier Horrem“ ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt.